Friesdorf-News

Knapp daneben ist auch vorbei (3:5)!

So., 22. September 2019

(C.H) Ungewohnt spät ging es am Samstagabend im weißen Mannschaftsbus nach Leverkusen, genauer gesagt nach Lützenkirchen. Die Stimmung und Motivation war tadellos. Los ging es mit dem DD und dem 2. HD. Leider gingen beide teilweise sehr ausgeglichenen Dreisatzspiele an die Gegner. Oli und Joni haderten sehr mit sich, führte man doch 11:5 nach dem Wechsel kurz vor Schluss. Besser bzw. souverän lief es dagegen im 1. HD. Pawel und Florian fühlten sich sichtlich wohl und fuhren die Sätze sicher nach Hause. Während das Doppel noch lief, begann unser "Marajoni" sein 2. HE gegen den ebenfalls laufstarken Basti. Ein von außen läuferisch sehr schön anzusehenes Einzel, das nach kurzem Aussetzer im 2. Satz, zu 20 für Joni ausging.

Franzi im DE revanchierte sich für Ihre Niederlage in der letzten Saison mit super starken Drops und Cross-Schlägen am Netz, sodass sie der Gegnerin nur 10 und 19 Punkte ließ. Florian verlor sein 3. HE leider knapp und verhinderte die erste Chance auf einen Punkt bzw. die Möglichkeit noch einen Gesamtsieg davon zu tragen. Auch das Mixed konnte leider nicht die Kurve kriegen und verlor zum 3. Mal im 3. Satz. Letzte Hoffnung war Polish Dynamite Pawel. Nach hochklassigen Ballwechseln musste auch er sich geschlagen geben, sodass die Friesdorfer Erste sich mit einer knappen Niederlage zufrieden geben musste. Wenigsten war wie gewohnt die Stimmung gut und die Verpflegung spitze.

Hauptsache kein Mittelmaß (7:1 und 2:6)!

Mi., 18. September 2019

(C.H) Mit einer Woche Verzögerung stieg die erste Mannschaft der DJK BW Friesdorf in den Kampf um die Meisterschaft ein. Zuerst kam die 1. Mannschaft der TG Mülheim an die Reihe. Leider traten diese nur mit drei Herren an, sodass Joni und Oli ihr 2. HD kampflos gewannen. Weitere Siege fuhren aber auch die restlichen Mannschaftsmitglieder ein. Pawel, das jüngste Mitglied (Achtung zweideutig), legte eine gelungene Premiere hin und fuhr zwei relativ sichere Siege ein (im 1. HD mit Florian). Aber auch die Damen behielten über drei Sätze lang die Nerven und verbuchten schlussendlich den Sieg auf ihrer Seite. Die Herren- und das Dameneinzel konnten ebenso auf Seiten der Friesdorfer verbucht werden. Lediglich das Mixed verlor in der entscheidenden Phase die Nerven und sollte an dem Tag die einzige Niederlage erleiden. Begleitet wurde dieser insgesamt sehr gute erste Spieltag von leckeren Speisen und Getränken.

Ein fast perfekter Spieltag und kein bisschen Mittelmaß.

Ganz anders sollte der nächste Spieltag, am nächsten Tag in Littfeld, sein. Bei unerwartet kühlen Bedingungen, jedoch ohne Schnee, kam die Truppe im Mannschaftsbus an. Die Erfahrung aus der Vergangenheit ließ die Erste schon vor dem Spiel befürchten, dass es ein harter Kampf um jeden Punkt wird. Littfeld war kein Ort guter Erinnerungen. So verloren die Blau Weißen direkt alle Doppel, in zwei Sätzen. Teilweise war man einfach chancenlos. Kurz ließ Joni Hoffnung aufkeimen, doch er musste sich dann in einem spannenden Dreisatzmatch, geschlagen geben. Dann kam Florian im 3. HE zum Zug. Es war ein Spiel auf Augenhöhe und zwischenzeitlich sehr ausgeglichen. Im dritten Satz sah es zunächst nach einer weiteren Niederlage aus, jedoch konnte sich der Friesdorfer Taktikspezialist nach 10:17 Rückstand zurück ins Spiel kämpfen. Leider verletzte sich sein Gegner beim Matchball schwer, so nahm ein tolles Spiel ein sehr unglückliches Ende. An dieser Stelle beste Genesungswünsche an den Littfelder Jens! Nun stand es 1:4. Konnte das Spiel noch umgedreht werden? Kurz und knapp: nein! Pawel staunte nicht schlecht über den Smash seines Gegners. Oli und Carmen konnten, wie am Vortag, nicht den dritten Satz für sich entscheiden. Glücklicherweise behielt Franzi zeitweise die Nerven und machte die Niederlage etwas erträglicher. Endstand 2:6.

Ein Hoch und Tief an einem Wochenende, Hauptsache kein Mittelmaß. Wäre ja auch langweilig! ;-)

Die 6. Mannschaft holt ersten Auswärtssieg!

Mi., 18. September 2019

(J.H) Der 6. Mannschaft gelang am vergangenen Wochenende ein knapper Auswärtssieg (3:5) gegen den Erzrivalen aus Witterschlick. Wie gewohnt gingen die Spiele mit Damen-Beteiligung an die Friesdorfer. Kerstin und Barbara gewannen souverän das Damendoppel und das Dameneinzel. Barbara und Jörg siegten nach heftigem Kampf gegen die Mixed-Paarung der Heimmannschaft. Youngster Manuel holte einen ebenfalls wichtigen Punkt im Herreneinzel. Als Matchwinner des Tages kämpfte Lars wie ein Löwe und holte den entscheidenden Punkt im dritten Satz in seinem Einzel. 

Nun liegt die 6. Mannschaft im guten Mittelfeld der Tabelle und könnte mit einem Heimsieg am kommenden Sonntag sich dort festspielen. Daumen drücken!